Das politische Hufeisen

musikproduktion, politik und gesellschaft

Neulich ist mir etwas überaus Erstaunliches passiert. Ich habe einen Text von Margarete Stokowski gelesen, dem ich nicht zustimme. Das ist wirklich bemerkenswert, weil ich bisher dachte, das könne nicht geschehen.

Nun, das wäre noch keine Wortmeldung meinerseits wert, wenn mir anhand dieses Textes nicht etwas aufgefallen wäre, das tiefer geht und weite Teile der öffentlichen Meinung betrifft. Worum ging es? Grob zusammengefasst, darum, dass die Hufeisentheorie Quatsch ist. Das sie das ist, steht für mich außer Frage. Wenn ich das richtig verstanden habe, behauptet die Hufeisentheorie, dass der linke und rechte Rand des politischen Spektrums jeweils einander näher sind als der Mitte, halt so wie bei einem Hufeisen. Das sind sie selbstverständlich ganz und gar nicht.
Wenn man nun, so wie Stokowski, als links Haltungen definiert, die egalitär, emanzipatorisch und integrativ sind, während als rechts Ausgrenzung, Diskriminierung und so gelten, kann man zwar sagen, dass dazwischen keine Mitte existieren…

Ursprünglichen Post anzeigen 829 weitere Wörter

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s