Adventures in therapy

communeva - the blog.

Am meisten geholfen hat mir die Sache mit dem inneren Kind.

Ich bin, zum Beispiel auch mit der Ex-Therapeutin, häufig an den Punkt gekommen, dass ich irgendwie verstanden habe, dass mein komisches Verhalten oder die unangenehmen, schlimmen Gefühle irgendwo aus der Vergangenheit kommen. Dass ich mich so verhalte, wie damals, als ich meiner Mutter peinlich war. Als mein Vater versucht hat meinen Willen zu brechen. Als ich mit Dingen noch nicht umgehen konnte und die Erwachsenen mir nicht geholfen haben, sondern entrüstet waren, dass ich ihnen meine toplatschigen Versuche zugemutet habe, irgendwas Sinnvolles aus der Situation zu machen.

Aber das hat mich oft noch schlechter fühlen lassen. Nun weiß ich schon, woher das kommt und dass das heute gar nicht mehr so berechtigt ist, und fühle mich immer noch so ausgeliefert und machtlos wie als kleines Kind. Soll angeblich erwachsen sein und kann überhaupt nicht so handeln. Das Problem nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s